Berater/-in Betriebliche Vorsorge (IHK)

Die Betriebliche Altersvorsorge ist ein Beratungsfeld wie kein anderes, denn die Vermittlung geeigneter Produkte tritt weit hinter wichtigeren Themen zurück. Als Berater/in Betriebliche Altersvorsorge (IHK) werden Sie in der Lage sein, kompetent zu den vielfältigen Themen der BAV zu beraten und begleiten Arbeitgeber und Belegschaft in die klassische Win-Win-Situation. In diesen Seminaren ist Beratung und Verkauf kein Widerspruch, sondern die Symbiose aus guter Arbeit und unternehmerischem Erfolg. Dieser Zertifikatslehrgang wird in Kooperation mit Perspectivum durchgeführt. Lernziele Diese Weiterbildung befasst sich mit den Normen von BetrAVG, Steuerrecht, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht versäumt es aber bei aller Fachlichkeit ausdrücklich nicht, Ihnen konkrete Beispiele für deren praktische Umsetzung zu liefern. Themengebiete speziell * Direktversicherung nach § 40 b und § 3.63 EStG * Unterstützungskasse gemäß § 4 d EStG * Pensionszusage gemäß § 6 a EStG * Betriebliche Krankenversicherung * Auslagerung auf einen Pensionsfonds nach § 3.66 EStG Die Teilnehmer lernen die Differenzierung zwischen Zusage und Finanzierung von Versorgungsansprüchen und die einschlägigen Besonderheiten der einzelnen Durchführungswege.

Inhalte

  • MODUL 1 - Einstieg in die Betriebliche Vorsorge - „kein Produkt – keine Wissenschaft“: Mitarbeiterzufriedenheit aus Arbeitgebersicht; Versorgungsbedarf von Arbeitnehmern; Rechtsgrundlagen der Betrieblichen Altersvorsorge; Zusagearten und Ihre Auswirkungen; Einstandspflicht, Portabilität; Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung; Einzelzusage – Betriebsvereinbarung – Tarifvertrag; Praktische Umsetzung in Unternehmen (Arbeitgeberansprache, Mitarbeiterberatung, Workflow für den Arbeitgeber).
  • MODUL 2 - Besonderheiten einzelner Durchführungswege - „Direktversicherung und U-Kasse richtig verstehen“: Steuerliche Betrachtung in Anwartschafts- und Rentenphase; Sozialversicherungsrechtliche Betrachtung in Anwartschafts- und Rentenphase; Unterstützungskasse: rückgedeckt oder pauschaldotiert?; Sinnvolle Vorsorgegestaltung für leitende und ältere Mitarbeiter; Gestaltungsmöglichkeiten der betrieblichen Krankenversicherung; Vorruhestandsplanung sinnvoll gestalten.
  • MODUL 3 - Pensionszusage in inhabergeführten Unternehmen - „Problem – Ursache – Lösung": Das Problem (Warum wurden Zusagen für Geschäftsführer eingerichtet?, Welche Auswirkungen hat das auf die Bilanz?, Welche steuerlichen Vorschriften sind zu beachten); Die Ursachen (Veränderungen in der Rechtsprechung, Veränderungen von Kapitalmarkt und Lebenserwartung, Unterschied von Handels- und Steuerrecht); Die Lösung (Sanierung, Ausfinanzierung, Auslagerung).

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen im Innen- und Außendienst, die die Gesamtzusammenhänge der Betrieblichen Altersvorsorge nachhaltig verstehen und praktisch anwenden möchten.

Unterrichtszeiten

Unterrichtszeiten jeweils: am ersten Tag 10:00 - 17:00 Uhr und am zweiten Tag 09:00 - 17:00 Uhr. * Modul 1: 17. - 18.04.2018 * Modul 2: 08. - 09.05.2018 * Modul 3: 05. - 06.06.2018

Dozenten

*Dieser Zertifikatslehrgang wird in Kooperation mit PERSPECTIVUM durchgeführt.

Ort

Bildungszentrum der IHK Bonn/Rhein-Sieg
Kautexstr. 53
53229 Bonn